Technische Daten der Optiken

Immer wieder werden Sie bei Teleskopen technische Daten finden.

Darunter solche von Optiken, wie Lichtsammelvermögen, Auflösungsvermögen, Grenzgröße.

Dazu einige Anmerkungen:

Lichtsammelvermögen:
Das Lichtsammelvermögen errechnet sich aus dem Verhältnis der Fläche der Augenpupille zu der Fläche der Teleskopöffnung. Das bringt einige Probleme mit sich: Welchen Durchmesser der Augenpupille nehmen wir? Allein das ist eine Sache mit Diskussionsbedarf. Dann noch die Fläche der Optik - bei Spiegelteleskopen muss man die Abschattung durch den Fangspiegel mit berücksichtigen. Generell, jedes Teleskop hat Transmissionsverluste. Also, wenn über irgendwelche Annahmen ein Lichtsammelvermögen errechnet wird, ist es nur eine Hausnummer, mehr nicht. Was man im Vergleich ablesen kann: Größere Öffnung bietet mehr Lichtsammelvermögen. Was ohenhin zu erwarten wäre...

Auflösungsvermögen:
Hier finden Sie immer wieder einen Wert mit Bogensekunden als Einheit. Es geht um die Auflösung von Doppelsternen, und dabei kann man unterschiedlicher Meinung sein, was als "aufgelöst" gilt. Siehe die Kriterien nach Rayleigh, Dawes und Sparrow. Nirgendwo ist spezifiziert, welches dieser drei Kriterien herangezogen wird, um das Auflösungsvermögen einer Optik anzugeben. Und wenn, fängt man mit dieser Zahl auch nur etwas an, wenn man die Definition hinter dem jeweiligen Auflösungskriterium kennt. Was man im Vergleich ablesen kann: eine größere Optik hat ein höheres Auflösungsvermögen. Toll. Wäre da nicht das atmosphärische Seeing, das unter normalen Umständen jede Optik auf etwa 1" Auflösung beschränkt.

Grenzgröße:
Es geht hier um den schwächsten, im Teleskop sichtbaren Stern. Also diese Angabe ist sehr mit Vorsicht zu genießen. Es geht meist um einen Wert der aus irgendwelchen Formeln errechnet wird. Die Problematik dabei: In der Realität ist so ein Wert nichtssagend. Es spielen viele Faktoren mit, wie: Umgebungshellikeit, Dunkeladaption, Erfahrung des Beobachters, Vergrößerung, Himmelsqualität, etc. Demnach kann dieser Wert u. U. unterschritten werden oder deutlich überschritten werden.

Wir hoffen, die Problematik solcher Angaben ein bisschen verdeutlicht zu haben. Es ist auch der Grund, warum wir solche "Leistungsdaten" der Optiken nicht angeben. Sie sagen schlicht nichts aus, sie sind rein theoretischer Natur, unter gewissen Annahmen.